Jürgen Wehlend neuer Geschäftsführer von Dynamo Dresden

Drittligist Dynamo Dresden hat einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer verpflichtet. Vom VfL Osnabrück kommt der gebürtige Dresdner Jürgen Wehlend.

Dresden (dpa/sn) - Fußball-Drittligist Dynamo Dresden hat einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer verpflichtet. Jürgen Wehlend übernimmt die vakante Stelle zum 1. Januar 2021. Das gaben die Sachsen am Dienstag bekannt. «Er bringt als Führungskraft jede Menge Berufserfahrung mit, die er auch in der tagtäglichen Zusammenarbeit mit unseren hochmotivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einbringen wird, um den Verein weiterzuentwickeln», sagte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig in einer Vereinsmitteilung.

Wehlend folgt auf Michael Born, der Anfang September mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden war. «Dynamo Dresden ist im Profi-Fußball ein klangvoller Name und als Gesamtpaket mit diesem Umfeld eine unheimlich reizvolle Aufgabe, auf die ich mich schon jetzt sehr freue. Gleichzeitig freue ich mich, dass ich durch den Wechsel auch meiner in Dresden lebenden Familie wieder näher bin», erklärte Wehlend. In Dresden unterschrieb er einen Kontrakt bis zum 31. Dezember 2023.

Der 54-Jährige ist in Dresden geboren, lebte aber seit 30 Jahren in Osnabrück. Dort gründete Wehlend ein regionale Telekommunikations-Unternehmen (osnatel). 2013 stieg er als Geschäftsführer beim VfL Osnabrück ein, wo er bis Endes des Jahres seine Aufgaben geordnet übergeben will. Osnabrück erteilte Wehlend, der noch einen Vertrag bis Ende 2021 besaß, die Freigabe für einen Wechsel zu Dynamo. «Jürgen Wehlend hat den VfL Osnabrück in einer denkbar schwierigen Phase übernommen und den Club seither auf wirtschaftlich solide Füße gestellt. So ist die positive Entwicklung der vergangenen Jahre insbesondere eng mit seinem Namen verbunden», sagte VfL-Präsident Manfred Hülsmann.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.