Wegen Bengalischer Feuer im Stadion: FSV Zwickau zu Geldstrafe verurteilt

Zwickau.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten FSV Zwickau wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe von 1400 Euro verurteilt. 

Das Sportgericht sanktionierte nach eigenen Angaben das Zünden von vier Bengalischen Feuern durch Zwickauer Zuschauer während des Drittliga-Heimspiels gegen die SG Sonnenhof Großaspach (0:1) am 1. November. Der Verein habe dem Urteil zugestimmt, es sei damit rechtskräftig, teilte das Sportgericht mit. (dha)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...