Zwickau verliert verdient beim Spitzenreiter

Osnabrück.

Für den FSV Zwickau gab es am Samstag in der 3. Liga beim VfL Osnabrück nichts zu holen. Die 0:3 (0:2)-Pleite gegen den alten und neuen Spitzenreiter war am Ende auch in dieser Höhe verdient. Nach ordentlichem Beginn der Gäste in der Heimat von FSV-Trainer Joe Enochs war es ausgerechnet der sonst so starke Zwickauer Torhüter Johannes Brinkies, der die Niederlage einleitete. Eine vor ihm aufsetzende Bogenlampe ließ er nach vorn abprallen, Osnabrücks Maurice Trapp schaltete am schnellsten und tunnelte den Gästekeeper aus Nahdistanz (30.). Nur zehn Minuten später schoss Etienne Amenyido  fast von derselben Stelle aus Brinkies den Ball ebenfalls zwischen den Beinen hindurch ins Netz. Zwickau war zuvor mit einem 40-Meter-Pass aus der Osnabrücker Hälfte ausgekontert worden, die beiden hinten absichernden FSV-Verteidiger konnten den schnellen Angreifer nicht entscheidend stören.

Den Willen, sich gegen die Niederlage zu stemmen, nahmen die souveränen Hausherren den Gästen schon in der 52. Minute. Trapp beförderte die Kugel per Freistoß in den Winkel. Da gab es für Brinkies, der zuvor auch ein-, zweimal stark pariert hatte, nichts zu halten. Das Enochs-Teams blieb offensiv einmal mehr blass und konnte sich angesichts weiterer Osnabrücker Gelegenheiten bedanken, nicht noch höher verloren zu haben. McKinze Gaines vergab kurz vor Schluss per Kopf die Chance zum Ehrentreffer. (sf)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...