Arsenal-Keeper Cech nimmt Bayer-Tweet übel

Dem tschechischen Torhüter Petr Cech vom englischen Fußball-Erstligisten Arsenal London ist ein vermeintlich lustiger Tweet des Bundesligisten Bayer Leverkusen sauer aufgestoßen. Der Stammkeeper hatte bei Arsenals Auftaktspiel gegen den englischen Meister Manchester City (0:2) am Sonntag bei einem Passversuch das eigene Tor nur knapp verfehlt. Auf ihrem englischen Account twitterten die Leverkusener danach: "Wir kennen da vielleicht jemanden...", in Anspielung auf Ex-Torhüter Bernd Leno, der im Sommer zu den Gunners wechselte und auf der Bank saß.

Cech reagierte gereizt und mit großen Unverständnis: "Bei Arsenal teilen wir wichtige Werte, die uns nicht nur auf dem Platz zu einem großen Klub machen. Fairer Wettbewerb, Professionalität und Sportsgeist sind die größten Werte, die wir jungen Fußballern beibringen, und es ist traurig zu sehen, wenn andere Vereine nicht die gleichen Werte teilen. @bayer04_en."

Die Entschuldigung der Werkself folgte prompt: "Hallo Petr. Es scheint, dass unser Scherz darüber, unseren ehemaligen Spieler Leno in Aktion sehen zu wollen, ein bisschen härter und persönlicher genommen wurde als beabsichtigt. Es war nur ein bisschen Geplänkel. Wir sind alle für die von Ihnen beschriebenen Werte und wünschen Ihnen und Ihrem großen Klub alles Gute. Schöne Parade gegen Agüero!"

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...