Belgrad nach Strafe in Paris und Liverpool ohne Fans

Belgrad-Anhänger stürmten in Salzburg den Platz

Der serbische Fußball-Meister Roter Stern Belgrad muss die Champions-League-Auswärtsspiele beim französischen Meister und Pokalsieger Paris St. Germain sowie bei Champions-League-Finalist FC Liverpool ohne eigene Fans bestreiten. Zu dieser Strafe verurteilte die Kontroll-, Ethik- und Disziplinar-Kommission der Europäische Fußball-Union (UEFA) die Serben wegen ungebührlichen Verhaltens ihrer Fans.

Die Anhänger von Belgrad hatten in der Champions-League-Qualifikation am 29. August bei Red Bull Salzburg den Platz gestürmt, Feuerwerkskörper abgebrannt und Gegenstände auf das Spielfeld geworfen. Zudem muss der Verein eine Strafe in Höhe von 30.000 Euro zahlen und den Salzburgern den im Stadion entstandenen Schaden ersetzen. Die Gastgeber müssen ihrerseits eine Strafe in Höhe von 23.000 Euro zahlen, nachdem die Salzburger Anhänger den Platz gestürmt und Treppen blockiert hatten.

0Kommentare Kommentar schreiben