Dänemark: Vereinbarung zwischen Verband und Spielervereinigung

Am Sonntag wird das dänische Stammpersonal auflaufen

Die dänische Fußball-Nationalmannschaft hat einen ersten Erfolg im Streit um die Verteilung der Sponsorengelder gefeiert. Wie der Verband DBU am Donnerstag auf seiner Website mitteilte, wurde mit der dänischen Spielervereinigung eine erste Einigung erzielt. Beim Nations-League-Auftakt gegen Wales am Sonntag wird demnach wie gewohnt das Stammpersonal auflaufen.

Auch die Sponsorengelder werden für dieses Spiel wie üblich verteilt, weitere Verhandlungen diesbezüglich sind bis 30. September geplant. "Das ist gut für das Nationalteam und für alle im dänischen Fußball", sagte DBU-Präsident Jesper Möller.

Aufgrund des Streits waren die Stammspieler im Länderspiel gegen die Slowakei (0:3) nicht angetreten, stattdessen mussten Futsal-Spieler sowie Halbprofis für Dänemark auslaufen.

0Kommentare Kommentar schreiben