DFB-Frauen beim Länderspiel in Kanada ohne Marozsan und Wolfsburg-Quartett

Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch gönnt den meisten Champions-League-Finalistinnen zum Ende einer langen Saison eine Verschnaufpause: Beim Länderspiel der Frauenfußball-Nationalmannschaft am 10. Juni (20.00 Uhr/Eurosport) in Kanada verzichtet der 67-Jährige auf Alexandra Popp, Lena Goeßling, Anna Blässe und Babett Peter vom VfL Wolfsburg sowie Kapitänin Dzsenifer Marozsan vom alten und neuen Champions-League-Sieger Olympique Lyon.

"Gerade die durch drei Wettbewerbe stark beanspruchten Spielerinnen sollen sich nach der kräfteraubenden Saison zunächst regenerieren", erklärte Hrubesch. Dafür kehren nach längerer Abstinenz die Freiburgerinnen Carolin Simon und Hasret Kayikci sowie Felicitas Rauch von Turbine Potsdam in das 20-köpfige Aufgebot zurück.

Hrubesch kündigte an, das Testspiel in Hamilton/Ontario dazu zu nutzen, "um vor allem den jungen Spielerinnen eine Chance zu geben, sich zu zeigen. Sie sollen Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln, denn Kanada ist ein starker Gegner, und diese Partie wird für uns sicher eine Herausforderung."

Mit der Begegnung bereitet sich der Olympiasieger zudem auf den Abschluss der WM-Qualifikation in Island (1. September) und auf den Färöer (4. September) vor. In Kanada erstmals mit an Bord sind die neue Co-Trainerin Britta Carlson und der zurückkehrende Torwartcoach Michael Fuchs. Die neue Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die derzeit noch die Schweizerinnen betreut, nimmt ihre Arbeit erst nach dem Ende der WM-Qualifikation auf. - Der Kader im Überblick:

Tor: Carina Schlüter (SC Sand), Lisa Schmitz (Turbine Potsdam), Almuth Schult (VfL Wolfsburg)

Abwehr: Sara Doorsoun (SGS Essen), Verena Faißt (Bayern München), Kathrin Hendrich (1. FFC Franfkurt), Leonie Maier (Bayern München), Carolin Simon (SC Freiburg), Joelle Wedemeyer (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Sara Däbritz (Bayern München), Linda Dallmann (SGS Essen), Kristin Demann (Bayern München), Svenja Huth (Turbine Potsdam), Melanie Leupolz (Bayern München), Lina Magull (SC Freiburg), Felicitas Rauch (Turbine Potsdam)

Angriff: Hasret Kayikci (SC Freiburg), Turid Knaak (SGS Essen), Lena Petermann (SC Freiburg), Lea Schüller (SGS Essen)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...