DFB-Präsidium spricht Löw und Bierhoff das Vertrauen aus

Auch das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff nach dem WM-Debakel das Vertrauen ausgesprochen. Das Gremium tagte am Freitag in München, Löw stellte etwas mehr als zwei Stunden lang seine Erkenntnisse vor.

"Joachim Löw und Oliver Bierhoff haben heute eine sehr überzeugende Analyse der WM vorgelegt", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel im Anschluss an die Sitzung: "Das gesamte DFB-Präsidium ist der festen Überzeugung, dass die sportliche Leitung auf dem richtigen Weg ist."

Bereits am Dienstag hatte Löw während des Gipfeltreffens bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Rückendeckung der Bundesliga-Vereine erhalten. Beschlossen wurde ein engerer Austausch auf allen Ebenen bis in die Trainerausbildung und die U-Bereiche.

Am kommenden Mittwoch (29. August) wird Löw seine Analyse der Öffentlichkeit erläutern und seinen Kader nominieren. Am 6. September spielt die DFB-Elf in München gegen Weltmeister Frankreich, drei Tage später in Sinsheim gegen Peru.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...