DFB: Schneider nicht mehr Co-Trainer von Löw

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet künftig auf Thomas Schneider als Assistent. Der 45-Jährige wird beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Leitung der Scouting-Abteilung übernehmen. Der bisherige Leiter Urs Siegenthaler bekommt andere Aufgaben. Schneider hatte nach dem WM-Triumph 2014 das Amt als "Co" von Hansi Flick übernommen. Im Stab von Löw bleiben dagegen Assistent Marcus Sorg und Andreas Köpke als Bundestorwarttrainer.

Löw stellte am Mittwoch in München nach dem Desaster in Russland seine WM-Analyse vor. Die deutsche Nationalmannschaft trifft sich am kommenden Montag in der bayerischen Hauptstadt, um sich auf die Länderspiele am 6. September in der Allianz Arena gegen Weltmeister Frankreich und drei Tage später gegen Peru in Sinsheim vorzubereiten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...