Eintracht legt Beschwerde gegen Durchsuchungsbeschluss ein

Der Streit um die Durchsuchungsaktion vor dem Europa-League-Heimspiel von Eintracht Frankfurt gegen Schachtjor Donezk hat ein juristisches Nachspiel. Der Bundesligist legt beim Amtsgericht Frankfurt Beschwerde ein. Hessens Innenminister Beuth mahnt Sachlichkeit an.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.