Flaschenwurf: Türkisches Pokalspiel abgebrochen

Spielabbruch im türkischen Pokal: Weil ein Zuschauer Gästespieler Bengali-Fode Koita eine volle Wasserflasche ins Gesicht geworfen hatte, wurde das Duell zwischen Viertligist Batman Petrolspor und Erstligaklub Kasimpasa Istanbul vorzeitig beendet.

Der 28 Jahre alte Franzose rannte kurz vor Spielende beim Stand von 3:2 für seine Mannschaft mit dem Ball an der Seitenlinie, als ihn die Flasche mit voller Wucht traf. Koita ging zu Boden und musste per Rettungswagen abtransportiert werden.

Medienberichten zufolge soll der Werfer ein erst zwölfjähriger Junge gewesen sein. Stürmer Koita hatte aber wohl Glück im Unglück: Laut Medienberichten erlitt er zwar ein Ödem im Gesicht, allerdings sei nichts gebrochen und keine OP nötig. Das Spiel wurde mit 0:2 gewertet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...