Ibrahimovic nach Nullnumer: «Brauchen mehr Selbstvertrauen»

Mailand (dpa) - Nach der Nullnummer in seinem Comeback-Spiel für den AC Mailand hat Zlatan Ibrahimovic das Grundproblem des sportlich kriselnden 18-maligen italienischen Fußball-Meisters ausgemacht.

«Wir brauchen mehr Selbstvertrauen vor dem Tor», sagte der 38 Jahre alte Schwede am Montagabend nach dem 0:0 gegen Sampdoria Genua, den Tabellen-16. der Serie A. Aggressiver und entschlossener müsse die Mannschaft in der Offensive spielen, meinte der Neuzugang der Rossoneri: «Ich hoffe, ich kann dem Team alles das geben und mehr Selbstvertrauen vermitteln.»

Mit einem Tor bei seiner Rückkehr ins San Siro klappte es noch nicht. In der 55. Minute war der Fußball-Superstar eingewechselt worden. «Ibra kommt und mit ihm eine weitere Jubelexplosion», schrieb «Tuttosport» am Dienstag. Das Sportblatt stellte mit Blick auf den ausgebliebenen Sieg auch fest: «Ibrahimovic ist nicht genug.»

In der Tabelle rutschte Milan auf Rang zwölf ab. Die beiden punktgleichen Topteams der Liga, Inter Mailand und Juventus Turin, für die Ibrahimovic in seiner Karriere auch schon Tore geschossen hatte, haben nach 18 Spieltagen jeweils 45 Zähler. AC Mailand kommt gerade mal auf 22 Punkte.

Er sei bereit gewesen, voller Adrenalin, beschrieb Ibrahimovic seine Rückkehr. Er hatte schon von 2010 bis 2012 beim AC Mailand gespielt und mit dem Verein einen seiner vier italienischen Titel gewonnen. Mitte November vergangenen Jahres hatte er nach zwei Spielzeiten Los Angeles Galaxy aus der amerikanischen Major League Soccer verlassen. Bei Milan hat er einen Vertrag über sechs Monate bis zum Saisonende mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterschrieben. Er wolle den Fans etwas wiedergeben und sei sich sicher, dass die Zeit noch kommen werde, sagte Ibrahimovic.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...