Leipzig will Bilanz aufbessern - Chemie gegen Regensburg

Leipzig (dpa) - Fußball-Bundesligist RB Leipzig will im DFB-Pokal seine Bilanz aufbessern und nach vier Jahren wieder über die zweite Runde hinauskommen. Die Sachsen sind morgen im Erstrunden-Duell beim Regionalligisten Viktoria Köln klarer Favorit. Sein Team habe sich in der jüngeren Vergangenheit nicht gerade als pokaltauglich erwiesen, sagte Trainer Ralf Rangnick. Er nimmt den Underdog aus der Domstadt sehr ernst. Der Gegner wurde ausführlich beobachtet. Obwohl einige Spieler verletzt fehlen, treffe man auf ein sehr erfahrenes Team. Ob Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner wie geplant zum Einsatz kommt, ist noch offen.

Zeitgleich empfängt Chemie Leipzig zu Hause den Zweitligisten Jahn Regensburg 15.30 Uhr. Chemie-Vorgänger FC Sachsen sorgte schon einmal beinahe für eine Pokal-Überraschung: 2005 unterlag der Club in Leutzsch Dynamo Dresden erst nach Elfmeterschießen. Trotz des Abstieges in die Oberliga warnte Gäste-Coach Achim Beierlorzer, ehemals Cheftrainer von RB Leipzig, vor dem Gegner.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...