Leverkusen bangt um Wembley-Held Kampl

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen bangt vor dem Punktspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Darmstadt 98 um seinen Wembley-Helden Kevin Kampl. Der 26 Jahre alte Slowene, der der Werkself mit seinem Siegtreffer zum 1:0 (0:0) gegen Tottenham Hotspur die Tür zum Achtelfinale der Champions League weit aufgestoßen hatte, musste nach seiner Auswechslung in der 85. Minute mit schmerzverzerrtem Gesicht die Heimreise nach Deutschland antreten.

"Ich habe einen Schlag auf den rechten Fuß bekommen, das tut sauweh", sagte der im Wembleystadion überragende Mittelfeldspieler. Eine Untersuchung am Donnerstag in Leverkusen soll Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Auch der Einsatz von Charlez Aranguiz am Samstag ist noch fraglich. "Er wurde von Krämpfen geschüttelt, deshalb musste ich ihn ebenfalls auswechseln", sagte Bayer-Trainer Roger Schmidt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...