Man-City-Coach Guardiola glaubt nicht mehr an den Titel

Wolverhampton (dpa) - Pep Guardiola hat den Kampf um den Titel gegen Jürgen Klopp vorerst abgehakt. Der spanische Trainer bezeichnete es als «unrealistisch», dass er mit Manchester City zum dritten Mal in Serie die englische Fußball-Meisterschaft gewinnen wird.

14 Punkte beträgt der Rückstand der Citizens nach der 2:3-Niederlage bei den Wolverhampton Wanderers auf den einsamen Spitzenreiter FC Liverpool. «Der [Abstand] ist seit langem groß», sagte Guardiola.

Der ehemalige Trainer des FC Bayern München macht sich eher Sorgen, dass sein Team noch weiter in der Tabelle abfallen wird. «Wir können jetzt nicht aufgeben, denn sonst werden wir nicht europäisch spielen. Wir sind es gewohnt, oben zu stehen. Jetzt müssen wir kämpfen», erklärte der 48-Jährige. Der Club aus Manchester rangiert derzeit mit einem Zähler hinter Leicester City auf Platz drei. Der FC Chelsea folgt als Vierter mit sechs Punkten Rückstand.

Sein Team müsse Liverpool nun vergessen und sich darauf konzentrieren, das Spiel gegen Sheffield United am Sonntag (19.00 Uhr/Sky) zu gewinnen, sagte Guardiola. «Wir müssen an das nächste Spiel denken und daran, unsere Spiele zu gewinnen.»

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...