Medien: DFB steigt in virtuellen Fußball ein

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird offenbar in den eSport einsteigen. Das berichtet die Sport Bild. Auf dem nächsten DFB-Bundestag im Herbst 2019 soll "eSoccer" in der Satzung verankert werden. Angeblich ist ein Liga-System geplant, in dem sich die eSport-Spieler der Amateurvereine erst auf Landes-, dann auf Regional- und zum Schluss auf Bundesebene durchsetzen müssen, um sich zum deutschen Meister zu küren.

Der DFB will sich dabei nur auf Fußballsimulationen wie "FIFA" oder "PES" konzentrieren. Hingegen stehen sogenannte "Ballerspiele" wie "Counter Strike" oder "Call of Duty" nicht zur Debatte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...