Mit Tah und Öztunali: U21 will letzten Schritt Richtung EM gehen

Mit den Rückkehrern Jonathan Tah und Levin Öztunali sowie den Debütanten Maximilian Mittelstädt und Abdelhamid Sabiri will die deutsche U21-Nationalmannschaft den letzten Schritt zur EM-Endrunde 2019 in Italien und San Marino gehen. Trainer Stefan Kuntz nominierte für die Heimspiele gegen Norwegen in Ingolstadt (12. Oktober) und vier Tage später gegen Irland in Heidenheim 23 Spieler. Dem Titelverteidiger fehlt nur noch ein Sieg zur Qualifikation für das Turnier im kommenden Jahr (16. bis 30. Juni).

"Wir gehen unsere Aufgaben hochkonzentriert an und wollen schon bei der ersten Partie in Ingolstadt die EM-Qualifikation perfekt machen", sagte Kuntz und fügte an: "Leider mussten Aaron Seydel, Pascal Stenzel und Jordan Torunarigha verletzungsbedingt absagen. Dafür sind in Kapitän Jonathan Tah und Levin Öztunali zwei sehr erfahrene Spieler wieder mit an Bord."

Der Leverkusener Tah stand zuletzt im Kader der A-Nationalmannschaft, der Mainzer Öztunali fehlte verletzt. Die Neulinge Mittelstädt (Hertha BSC) und Sabiri (Huddersfield Town) sollen sich laut Kuntz "schnellstmöglich integrieren." Das DFB-Team trifft sich zur Vorbereitung am Montag in Bad Gögging.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...