Nach Horror-Jahr: Grindel blickt optimistisch in die Zukunft

DFB-Präsident Reinhard Grindel blickt nach einem total verkorksten WM-Jahr optimistisch in die Zukunft. In den beiden letzten Länderspielen gegen Russland (3:0) und die Niederlande (2:2) habe sich "eine Mannschaft mit einem neuen Gesicht präsentiert, die attraktiven Fußball spielen will. Deswegen können wir selbstbewusst in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 gehen", sagte Grindel im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Die Nationalmannschaft war bei der WM in Russland in der Vorrunde blamabel gescheitert, danach folgte der Abstieg aus der Division A in der Nations League. Für das kommende Jahr wünscht sich Grindel daher "eine souveräne Qualifikation" für die EM 2020. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw trifft auf die Niederlande, Nordirland, Estland und Weißrussland. Die ersten beiden Teams lösen das EM-Ticket.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...