Nationaltrainer Lippi verlässt China

Marcello Lippi wird seinen im Januar 2019 auslaufenden Vertrag als Trainer der chinesischen Fußball-Nationalmannschaft nicht verlängern und die Auswahl nach Ende des Asien-Cups verlassen. Das bestätigte der 70 Jahre alte Italiener laut chinesischen Medien bei einer Ehrung in Monaco am Dienstag.

Nach fast sechs Jahren in China sei es für ihn an der Zeit, nach Hause zu seiner Familie zu gehen, sagte Lippi. Italiens Weltmeister-Trainer von 2006 hatte seit 2012 zunächst als Coach, dann als Technischer Direktor für GZ Evergrande gearbeitet. Im Oktober 2016 übernahm er als angeblich bestbezahlter Trainer der Welt mit einem Jahresgehalt von bis zu 24 Millionen Euro die Nationalelf. Das große Ziel, die WM 2018 in Russland, verpasste er.

"Wir haben gute Arbeit geleistet und uns verbessert, obwohl der Fortschritt nicht so groß war, weil das Niveau am Anfang sehr niedrig war", sagte Lippi. Über einen möglichen Nachfolger machte der Verband keine Angaben.

China spielt bei der Asienmeisterschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten (5. Januar bis 1. Februar 2019) in der Vorrunde gegen Südkorea, Kirgisistan und die Philippinen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...