Nations League gegen Frankreich: Löw überrascht mit Ginter und Rüdiger

Antonio Rüdiger steht gegen Frankreich in der Startelf

Bundestrainer Joachim Löw überrascht zum Nations-League-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich (20.45 Uh/ZDF) mit der Aufstellung von Matthias Ginter und Antonio Rüdiger. Der Gladbacher Ginter soll als Absicherung vor der Viererkette, in der Rüdiger auf der linken Seite spielt, für defensive Stabilität sorgen.

Löw bringt beim Neustart mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft noch sieben Spieler, die beim historischen WM-Aus in Russland gegen Südkorea (0:2) begonnen hatten. Wieder dabei sind neben Ginter und Rüdiger die beiden 2014er-Weltmeister Jerome Boateng und Thomas Müller.

Vor Torhüter Manuel Neuer bilden Joshua Kimmich, Boateng, Mats Hummels und Rüdiger die Abwehrreihe. Ginter schirmt hinter Leon Goretzka und Toni Kroos ab. Davor sollen Müller und Marco Reus Sturmspitze Timo Werner bedienen.

Löw hatte angekündigt, ein Stück weit vom gewohnten Ballbesitzfußball abrücken zu wollen. "Wir müssen das Tor auf Teufel komm raus verteidigen", sagte er. - Die deutsche Aufstellung:

1 Neuer - 18 Kimmich, 17 Boateng, 5 Hummels, 16 Rüdiger - 4 Ginter - 6 Goretzka, 8 Kroos - 13 Müller, 11 Reus - 9 Werner. - Trainer: Löw

0Kommentare Kommentar schreiben