Nigeria sperrt Rohr-Assistent Yusuf für ein Jahr

Nigerias Fußball-Verband NFF hat Salisu Yusuf, Assistent von Nationaltrainer Gernot Rohr, für zwölf Monate gesperrt. Zudem muss Yusuf eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 4300 Euro zahlen. Der Coach war dabei gefilmt worden, wie er Geld von Journalisten annahm, die sich als Spielerberater ausgegeben hatten.

Die Ethikkommission des Verbandes befand Yusuf für schuldig, die rund 800 Euro angenommen zu haben, nachdem er gebeten worden war, zwei Spieler für die afrikanische Nationenmeisterschaft CHAN 2018 zu nominieren. Yusuf bestreitet ein Fehlverhalten und kann nun Einspruch einlegen.

Rohr hatte sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Vorwürfe hinter seinen Assistenten gestellt. "Ich habe das Video gesehen, und ich habe gesehen, was passiert ist. Salisu ist ein ehrlicher Mann. Diese Leute wollen nur Ärger machen und jemanden erwischen. Salisu benötigt das Geld nicht, er ist ein Opfer der Situation", sagte Rohr KweseESPN.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...