Nike stellt PSG Ultimatum

Sportlich stellt Thomas Tuchel mit fünf Siegen in fünf Spielen zum Start als Trainer-Novize bei Paris St. Germain einen Rekord der Ligue 1 auf, aber im Marketing-Bereich des mit katarischen Millionensummen alimentierten französischen Fußball-Meisters ziehen graue Wolken auf.

Trikot-Sponsor Emirates (Vereinigte Arabische Emirate) hat den auslaufenden Vertrag mit PSG nicht verlängert. Die Fluggesellschaft ist neben anderen Top-Vereinen und Sport-Events auch beim Zweitligisten Hamburger SV engagiert.

Von einem neuen Trikot-Sponsor erwarten die Franzosen 60 Millionen Euro pro Saison. PSG hat nach den Verpflichtungen von Neymar und Kylian Mbappe für zusammen rund 400 Millionen Euro Ablöse Probleme, die Auflagen des Financial Fair Play der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zu erfüllen. Aber große internationale Firmen scheinen sich nicht zu drängeln.

Paris will künftig 900.000 Fan-Trikots verkaufen. Deshalb stellt Ausrüster Nike ein Ultimatum: Um die neuen Trikots zu produzieren, müsste der Trikotsponsor bis spätestens Dezember bekannt sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...