Özil und Arsenal verlieren Londoner Derby

Der Fehlstart für Mesut Özil und den FC Arsenal in der Premier League ist perfekt: Der ehemalige englische Meister musste sich nach einem Offensivspektakel im Londoner Derby beim FC Chelsea mit 2:3 (2:2) geschlagen geben und muss sich nach der Auftaktpleite gegen Meister Manchester City (0:2) erst einmal nach unten orientieren.

Pedro (9.), Alvaro Morata (20.) und Marcos Alonso (81.) schossen die Mannschaft des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger zum zweiten Saisonsieg, der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan (37.) und Alex Iwobi (41.) hatten zwischenzeitlich ausgeglichen.

Der aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Özil wurde in der 68. Minute ausgewechselt, in der Anfangsphase hatte er eine Möglichkeit zur Führung vergeben. Ex-Weltmeister Shkodran Mustafi offenbarte in der Arsenal-Abwehr einige Unsicherheiten. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang ließ viele gute Chancen der Gäste ungenutzt.

Andre Schürrle erlebte mit dem FC Fulham ebenfalls einen enttäuschenden zweiten Spieltag. Der Weltmeister von 2014 wurde bei der 1:3 (0:1)-Niederlage des Aufsteigers bei Tottenham Hotspur erst in der 88. Minute eingewechselt. Zum Auftakt hatte Fulham 0:2 gegen Crystal Palace verloren.

Lucas (43.), Kieran Trippier (74.) und Harry Kane (77.) sorgten mit ihren Toren für den zweiten Sieg der Spurs im zweiten Spiel. WM-Torschützenkönig Kane feierte dabei eine Premiere. Erstmals traf er in der Premier League im August. Den zwischenzeitlichen Ausgleich vor 58.297 Zuschauern erzielte Aleksandar Mitrovic (52.).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...