Pleiten für Özil und Schürrle - Klopp mit Liverpool souverän

Fehlstart für Ex-Nationalspieler Mesut Özil und den FC Arsenal: Beim Debüt von Teammanager Unai Emery, der diesen Sommer Klubikone Arsene Wenger abgelöst hat, unterlagen die Gunners zuhause gegen Meister Manchester City 0:2 (0:1) und ließen dabei zum Saisonauftakt der Premier League viele Wünsche offen. Eine Pleite musste auch Andre Schürrle bei seinem Comeback auf der Insel verkraften, während Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool gleich ein Ausrufezeichen setzte.

Champions-League-Finalist Liverpool feierte gegen Ham United ein souveräne 4:0 (2:0) und befeuerte damit die Träume der Fans, unter dem deutschen Teammanager Klopp erstmals seit 1990 die Meisterschaft wieder an die Anfield Road zu zu holen. Für Liverpool war es der 500. Sieg in der Premier League.

2014er-Weltmeister Schürrle unterlag mit Aufsteiger FC Fulham im kleinen Londoner Derby 0:2 (0:1) gegen Crystal Palace. Die Gäste mussten noch auf den angeschlagenen Ex-Schalker Max Meyer verzichten, der ebenso wie der frühere Dortmunder Schürrle, der in der 61. Minute ausgewechselt wurde, vor wenigen Wochen ins Mutterland des Fußballs gewechselt war.

Für Manchester City mit einem starken Nationalspieler Ilkay Gündogan erzielten Raheem Sterling (14.) und Bernardo Silva (64.) die Treffer. Arsenal hatte nicht viel entgegenzusetzen. Von Özil, der nicht nur während der WM maßgeblich die Schlagzeilen bestimmt hatte, war bis auf ein Abseitstor kurz vor Schluss, nicht viel zu sehen. Bei den Gastgebern stand wie gewohnt Petr Cech zwischen den Pfosten, der von Bayer Leverkusen auf die Insel gewechselte Nationaltorwart Bernd Leno saß nur auf der Bank. Bei den Gästen wurde Nationalspieler Leroy Sane in der 87. Minute eingewechselt.

In Liverpool erzielten der ägyptische Superstar Mohamed Salah (19.), sein kongenialer Partner Sadio Mane (45.+2, 53.)) sowie Daniel Sturridge (88.) eine Minute nach seiner Einwechslung die Treffer für die Hausherren. Eine starke Vorstellung bot der ehemalige Leipziger Naby Keita bei seiner Pflichtspielpremiere für die Reds. Der für 72,5 Millionen Euro neu verpflichtete brasilianische Nationaltorwart Alisson, der den früheren Mainzer Keeper Loris Karius auf die Bank verdrängte, hatte kaum Gelegenheit sich auszuzeichnen.

Ebenfalls erfolgreich verlief das Debüt von Maurizio Sarri als neuer Teammanager des FC Chelsea. Im ersten Ligaspiel unter dem italienischen Coach setzte sich der FA-Cupsieger 3:0 (2:0) bei Huddersfield Town durch. Bei den von David Wagner betreuten Gastgebern fehlte der verletzte Neuzugang Erik Durm, während bei Chelsea Nationalspieler Antonio Rüdiger überzeugte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...