Ronaldo zurück bei Juve - Gruppentraining wieder erlaubt

Turin (dpa) - Juventus-Star Cristiano Ronaldo ist nach Medienberichten nach mehr als zwei Monaten Abwesenheit zu seinem Team zurückgekehrt.

Der 35 Jahre alte Portugiese hatte sich während der Coronavirus-Krise seit dem 9. März bei seiner Familie auf Madeira aufgehalten. Danach war er in Turin in Quarantäne gegangen. Er solle zunächst einige Tests machen, bevor er voll ins Einzeltraining einsteigen könne, hieß es bei der Agentur Ansa.

Nach zwei Monaten auf seiner Heimatinsel war Ronaldo Anfang Mai nach Italien zurückgekehrt. Wegen der Corona-Pandemie musste mehrmalige Weltfußballer aber zwei Wochen in die häusliche Isolation. Auf der portugiesischen Insel hielt er sich bei seiner Lebensgefährtin Georgina Rodriguez und seinen Kindern auf. Außerdem lebt dort seine Mutter, die krank gewesen war.

Das letzte Serie-A-Spiel vor der Saison-Unterbrechung hatte Juve am 8. März mit 2:0 gegen Inter Mailand gewonnen. Die Partie fand bereits vor leeren Rängen statt. Weil die Vereine der italienischen Top-Liga wieder mit dem Einzeltraining beginnen durften, beorderte Juventus seine im Ausland weilenden Spieler zurück.

Nach langem Hin und Her hat Italiens Regierung den Serie-A-Vereinen indes die Erlaubnis zum Gruppentraining gegeben. Das sagte Sportminister Vincenzo Spadafora. Der Fußballverband FIGC sprach von einem «entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Neustart des Fußballs in Italien» nach der Corona-Pause. Das Datum für die Fortsetzung der Saison - vermutlich im Juni - steht aber noch nicht fest. Das Einzeltraining der Vereine der Top-Liga läuft schon seit dem 4. Mai.

«Ich denke, dass es gute Nachrichten sind, dass sie wieder loslegen können», sagte Minister Spadafora dem öffentlich-rechtlichen Sender Rai 2. Eigentlich wollten die Clubs schon am Montag mit den Gruppentraining beginnen. Doch die Regierung hatte gebremst. Jetzt wurde den Angaben zufolge vereinbart, dass die Beteiligten nicht die ersten zwei Wochen im Trainingslager bleiben müssen, was die wissenschaftlichen Berater der Regierung anfangs gefordert hatten.

Über den Termin für den Neustart der Serie A solle bei einem Treffen am 28. Mai entschieden werden, hieß es. Zuvor hatte der Fußballverband die Spielpause wegen der Corona-Pandemie - einem Erlass der Politik folgend - zunächst bis 14. Juni verlängert. Eigentlich hatten die Clubs der Regierung vorgeschlagen, die Saison am 13. Juni wieder zu starten.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.