Scaroni neuer Präsident des AC Mailand

Der italienische Fußball-Renommierklub AC Mailand hat binnen eines Jahres zum zweiten Mal einen neuen Präsidenten. Topmanager Paolo Scaroni, Ex-Präsident des Energiekonzerns ENI, ist der neue Chef des Mailänder Topklubs. Er folgt auf den Chinesen Li Yonghong, der vom neuen Mehrheitsaktionär Elliott abgesetzt wurde.

Nach dem Rückzug des langjährigen Besitzers Silvio Berlusconi im April 2017 war Milan für 740 Millionen Euro an chinesische Investoren verkauft worden. Es folgte eine Transferoffensive, in der Liga belegte Milan aber nur Platz sechs. Der Einzug in die Champions League wurde dadurch klar verpasst.

Vergangene Woche hatte der US-Hedgefonds Elliott den Klub übernommen, nachdem Milan aufgrund der Investitionen in finanzielle Schieflage geraten war. Der Ausschluss aus der Europa League, den die UEFA zunächst verhängt hatte, wurde durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS inzwischen aufgehoben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...