Spielausfall wegen Gelbwesten bringt Tuchels PSG in Terminnot

Die Absage des Ligue-1-Spiels zwischen Paris St. Germain und HSC Montpellier am Samstag wegen Sicherheitsbedenken bringt den französischen Double-Gewinner um seinen deutschen Trainer Thomas Tuchel in Terminnot.

Die französische Liga hat PSG den 16. Januar als Ersatztermin für die Partie vorgeschlagen, die wegen der Demonstrationen der Gelbwesten abgesagt wurde. Diesen Termin verweigert der souveräne Tabellenführer allerdings kategorisch, weil der Verein sich zu diesem Zeitpunkt nach aktueller Planung im Kurztrainingslager in Katar – der Klub ist seit 2011 in katarischer Hand – befindet.

Als Alternative wird eine Austragung an einem Spieltag der Europa-League-Zwischenrunde im Februar diskutiert. Gegen diese Variante laufen die Dauerkarteninhaber von PSG aber Sturm, weil das Spiel bereits vor dem Anpfiff im kleineren Europapokal (18.55 Uhr; d. Red.) beendet sein müsste.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...