Streit um Kapitänsbinde: Ausnahmegenehmigung für Florenz

Im Streit um identische Kapitänsbinden hat die italienische Fußball-Liga dem AC Florenz eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Der Spielführer des Klubs darf in der Serie A eine Sonderbinde zu Ehren des im März verstorbenen früheren Kapitäns Davide Astori tragen, das gab Liga-Präsident Gaetano Micciche am Mittwoch bekannt.

Die Kapitänsbinde der Fiorentina zeigt neben den vier Stadtwappen auch eine 13 in Anlehnung an Astoris Trikotnummer. Florenz hatte erklärt, zu Ehren des Toten gegen die Regel verstoßen und eine Strafe zahlen zu wollen.

Zu Saisonbeginn hatte der italienische Ligaverband eine neue Regelung eingeführt, nach der die Kapitänsbinden einheitlich sein müssen. Bisher hielten sich allerdings nicht alle Klubs an die Vorgabe, die Serie A drohte bereits mit saftigen Strafen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...