Supercups in Frankreich und England: Tuchel winkt erster Titel

Mit den Supercupspielen in Frankreich und England nimmt die neue Saison in Europas Fußball spürbar an Fahrt auf. Thomas Tuchel winkt dabei bei seinem neuen Klub Paris St. Germain im Finale um die französische "Trophäe der Champions" (Samstag) in Shenzhen/China gegen Vizemeister AS Monaco gleich in seinem ersten Pflichtspiel als Coach des französischen Meisters der erste Titel. In Englands Community Shield (Sonntag) treffen Ilkay Gündogan und Leroy Sane mit Meister Manchester City auf ihren Nationmannschafts-Kollegen Antonio Rüdiger von Pokalsieger FC Chelsea.

Tuchels Pflichtspiel-Premiere bei PSG gerät vor dem ersten Höhepunkt im französischen Fußball nach dem WM-Triumph der Grande Nation durch das Rätselraten um den Einsatz von Superstar Neymar etwas in den Hintergrund. Zwar stieß der Brasilianer, der wegen seines Mittelfußbruches Ende Februar zum bislang letzten Mal für Paris auflief, am Donnerstag zu seiner Mannschaft mit den deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Kevin Trapp und meldete sich auch spielbereit. Doch Tuchel "will nicht das geringste Risiko eingehen. Ich muss die Spieler auch schützen".

In einer ähnlichen Situation wie Tuchel befindet sich Chelseas neuer Coach Maurizio Sarri. Für den Nachfolger seines italienischen Landsmanns Antonio Conte wäre ein Erfolg des Vorjahresfinalisten gegen die von Pep Guardiola betreuten "Citizens" ein Einstand nach Maß - und das Ende von Chelseas "Community-Shield-Fluch". Seit dem vierten Titelgewinn vor neun Jahren blieben die "Blues" bei ihren vier folgenden Teilnahmen stets erfolglos.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...