Thon und Max besuchen JVA Herford: "Mit Fußball zurück ins normale Leben"

Die beiden früheren Nationalspieler Olaf Thon und Martin Max waren haben im Rahmen der Initiative "Anstoß für ein neues Leben" der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die JVA Herford besucht. Nach einem Training mit jugendlichen Strafgefangenen sprachen die früheren Bundesligastars den Inhaftierten Mut für ihren zukünftigen Lebensweg zu. Unterstützt wurde die Aktion von Champions-League-Teilnehmer Schalke 04, für den 1990er Weltmeister Thon früher aktiv war.

"Es ist für uns eine Ehre, dass wir hier sein dürfen", sagte Thon bei seiner Begrüßung: "Als ich selbst noch jung war, habe ich auch manchmal Mist gebaut. Aber ich hatte das Glück, auch dank meines Umfelds nicht auf die schiefe Bahn zu geraten. Ich weiß, wie schnell das gehen kann. Jeder hat deshalb eine zweite Chance verdient, aber die solltet ihr dann auch nutzen. Der Fußball kann euch die Rückkehr in das normale Leben erleichtern."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...