Verhandlungen abgebrochen: Bolts Fußball-Traum vorerst geplatzt

Usain Bolts Traum von einem Vertrag im Profifußball ist vorerst geplatzt. Der achtmalige Sprint-Olympiasieger aus Jamaika und der australische Erstligist Central Coast Mariners wurden sich trotz eines Vertragsangebots des Klubs nicht einig, die Verhandlungen wurden am Freitag abgebrochen.

"Trotz mehrerer vielversprechender potenzieller Partner sind Bolt und die Marinemitarbeiter der Central Coast einvernehmlich zu dem Schluss gekommen, dass sie sich nicht rechtzeitig auf einen Deal einigen können", teilten die Mariners mit. Zuletzt hatte es Gespräche mit externen Geldgebern zur Nachbesserung des Klubangebots von angeblich 80.000 Euro Jahresgehalt gegeben.

"Ich möchte den Inhabern, dem Management, den Mitarbeitern, den Spielern und den Fans der Central Coast Mariners dafür danken, dass ich mich während meiner Zeit dort so willkommen gefühlt habe", sagte Bolt. Der 100-Meter-Weltrekordler, der im vergangenen Jahr seine Leichtathletik-Karriere beendet hatte, trainierte seit August mit den Mariners und sorgte mit zwei Treffern bei seinem Startelf-Debüt in einem Freundschaftsspiel für Schlagzeilen.

Bolt hatte schon zu seiner aktiven Zeit als Sprinter offen über Ambitionen auf eine Fußball-Karriere gesprochen. Für die Erfüllung seines Kindheitstraums reichte es beim Zehnten der abgelaufenen A-League-Saison am Ende nicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...