Vor entscheidenden Quali-Spielen: DFB-Frauen beziehen Trainingslager

Hrubesch fährt mit seinem Team ins Trainingslager

Die deutschen Fußballerinnen wollen vor den entscheidenden WM-Qualifikationsspielen am 1. September auf Island (17.00/ZDF) und drei Tage später auf den Färoern (17.00/ARD) nichts dem Zufall überlassen. Interimstrainer Horst Hrubesch versammelt seinen erweiterten Kader vom 14. bis 16. August in Harsewinkel zu einem Kurztrainingslager. Die Maßnahme findet in Absprache mit den Vereinen statt - außerhalb der internationalen Abstellungsperiode.

"Bevor wir den endgültigen Kader für die Partien gegen Island und Färöer nominieren, bauen wir diese Maßnahme ein, um einen Eindruck von den Spielerinnen zu bekommen. Für uns sind diese drei Tage ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur erfolgreichen WM-Qualifikation", sagte Hrubesch: "Wir freuen uns über das Entgegenkommen der Vereine - das ist nicht selbstverständlich und ein starkes Zeichen für die gute Zusammenarbeit von Liga und Nationalmannschaft."

Einen Tag bevor sich das Team trifft, findet mit den Trainerinnen und Trainern der Bundesliga auf Einladung des Bundestrainers an gleicher Stelle eine Tagung statt.

Nur zwei Siege würden sicher das Ticket für die Endrunde 2019 in Frankreich bedeuten. Im Anschluss an die beiden Partien übernimmt Martina Voss-Tecklenburg das Amt von Hrubesch.

In Hrubeschs Aufgebot kehrt Simone Laudehr nach ihrer Fußverletzung zurück. Die Mittelfeldspielerin von Bayern München hatte ihr bisher letztes Länderspiel im Oktober 2017 absolviert. Ebenso wieder dabei ist Verteidigerin Babett Peter vom VfL Wolfsburg, die zuletzt an einer Achillessehnenverletzung laborierte.

Fehlen werden dagegen die erkrankte Spielführerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) und die verletzte Hasret Kayikci (SC Freiburg). Erstmals in den Kader wurden Nicole Rolser (Bayern München) und Maximiliane Rall (TSG Hoffenheim) berufen. - Der Kader im Überblick:

Tor: Merle Frohms (SC Freiburg), Carina Schlüter (SC Sand), Lisa Schmitz (Turbine Potsdam), Almuth Schult (VfL Wolfsburg)

Abwehr: Kristin Demann (Bayern München), Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg), Verena Faißt (Bayern München), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Kathrin Hendrich (Bayern München), Leonie Maier (Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Maximiliane Rall (TSG Hoffenheim), Carolin Simon (Olympique Lyon), Joelle Wedemeyer (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Sara Däbritz (Bayern München), Linda Dallmann (SGS Essen), Svenja Huth (Turbine Potsdam), Turid Knaak (SGS Essen), Simone Laudehr (Bayern München), Melanie Leupolz (Bayern München), Lina Magull (Bayern München)

Angriff: Lena Petermann (Turbine Potsdam), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg), Nicole Rolser (Bayern München), Lea Schüller (SGS Essen)

0Kommentare Kommentar schreiben