Gehirnerschütterung: Moto3-Pilot Öttl verpasst Misano-Rennen

Moto3-Pilot Philipp Öttl (Ainring) kann nicht am Rennen zum Großen Motorrad-Preis von San Marino in Misano teilnehmen. Nach einem Sturz Öttls im Qualifying ergaben medizinische Untersuchungen eine Gehirnerschütterung, die Rennärzte entzogen Öttl daraufhin die Startfreigabe für das Rennen am Sonntag.

Der 22-Jährige war nach einem Rutscher von seinem Motorrad abgeworfen worden und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. Danach blieb er kurz benommen liegen, stand aber auf und wollte direkt weiterfahren. Nach seiner Rückkehr an die Box entschied sich Öttl aber gegen einen weiteren Versuch.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...