Ginter will weitere Personal-Entscheidungen abwarten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mönchengladbach (dpa) - Nationalspieler Matthias Ginter macht seinen Verbleib bei Borussia Mönchengladbach von weiteren Personalentscheidungen der Rheinländer abhängig.

«Ich kann mir schon vorstellen, hier auch längerfristig zu bleiben. Es gibt aber noch ein paar Unwägbarkeiten», sagte der 27 Jahre alte Abwehrspieler nach dem 4:0 (1:0) Gladbachs gegen Eintracht Frankfurt bei Sky.

Der Vertrag des Innenverteidigers, der das 1:0 (10. Minute) geköpft hatte, läuft 2022 aus. Sollte Ginter in diesem Sommer nicht verlängern, wäre die Borussia wohl gezwungen, ihn zu verkaufen, um noch eine hohe Ablöse zu erzielen. Ginters Marktwert wird auf rund 35 Millionen Euro geschätzt.

Auf die Nachfrage, welche Unwägbarkeiten er meine, sagte Ginter: «Der Trainer wurde jetzt diese Woche bekannt. Für Spieler ist der Trainer natürlich wichtig.» Gemeint war damit der angekündigte Wechsel von Frankfurts Coach Adi Hütter im Sommer. Dann wechselt Gladbachs aktueller Trainer Marco Rose zu Borussia Dortmund. «Die Frage ist aber noch, ob die Mannschaft zusammenbleibt, ob es einen Umbruch gibt, was wir in den letzten fünf Spielen noch erreichen», sagte Ginter. Nach dem 29. Spieltag kämpft die Borussia noch um den erneuten Einzug in den Europapokal.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.