Harting wird Vierter beim letzten Wettkampf im Ausland

Deutschlands Diskusstar Robert Harting hat bei seinem letzten Wettkampf im Ausland den Sieg verpasst. Der London-Olympiasieger, der seine Karriere beim ISTAF am 2. September in Berlin beenden wird, kam beim "Kamila Skolimowska Memorial" im polnischen Chorzow mit 62,94 m auf den vierten Platz.

Hartings langjähriger Konkurrent Piotr Malachowski (Polen) hatte den 33-Jährigen zu dem Event in Polen eingeladen. Der Sieg ging an Europameister Andrius Gudzius (Litauen) mit 66,15 m. Hartings großes Ziel war eine Medaille bei der Heim-EM Anfang August in Berlin gewesen. Dort reichte es für ihn zu Rang sechs.

Harting hat in seiner langen Karriere zahlreiche Erfolge und Titel gefeiert. Das Highlight war der Olympiasieg 2012, zudem wurde er unter anderem dreimal Weltmeister und zweimal Europameister. An sein früheres Leistungsniveau kam Harting nach schweren Verletzungen zuletzt jedoch nicht mehr ganz heran.

In Chorzow verlief die "Revanche" für Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz (Wattenscheid) indes enttäuschend. Die Zweite der Heim-EM in Berlin erreichte das Ziel über 100 m nicht, Europameisterin Elwira Herman (Weißrussland/12,87 Sekunden) gewann. Schon im vergangenen Jahr war Dutkiewicz in Chorzow gestürzt. Über die 100 m der Männer lief der US-Amerikaner Ronnie Baker am Mittwoch in 9,87 Sekunden Weltjahresbestleistung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...