Hector beendet aus privaten Gründen seine DFB-Karriere

Kölns Kapitän Hector beendet überraschend mit 30 Jahren seine Karriere als DFB-Spieler. Nach 43 Länderspielen und drei Toren im DFB-Trikot. Für seinen Rücktritt gibt Hector private Gründe an.

Köln (dpa) - Jonas Hector hat seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach 43 Länderspielen überraschend beendet.

Wie sein Verein 1. FC Köln und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilten, gab der 30 Jahre alte FC-Kapitän private Gründe für seinen Entschluss an. Hector hatte Bundestrainer Joachim Löw und seinen Club bereits in persönlichen Gesprächen Anfang September über seine Absicht informiert und war auf eigenen Wunsch nicht für die drei Partien im Oktober gegen die Türkei, die Ukraine und die Schweiz berücksichtigt worden. Der «Kicker» hatte zuerst über Hectors Rücktritt berichtet.

«Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung von Jonas Hector. Neben all seinen sportlichen Qualitäten haben wir an ihm stets auch seinen tollen Charakter, seine Unaufgeregtheit und sein Vertrauen geschätzt», kommentierte DFB-Direktor Oliver Bierhoff den Rückzug des Defensivspielers. «Mit Jonas konnte man auch reflektiert über Themen abseits des Fußballs sprechen», sagte Bierhoff. Hector habe «nie vergessen, wo er herkommt und die Werte unserer Mannschaft gelebt».

Auch FC-Sportgeschäftsführer Horst Heldt zeigte Verständnis für Hectors Entschluss. «Diesen Schritt freiwillig zu gehen, zeigt, wie unser Kapitän ist: gradlinig und mutig. Wir alle beim FC sind stolz darauf, dass ihn seine über Jahre hinweg konstant starken Leistungen beim FC in die Nationalmannschaft geführt haben, wo er zu einer festen Größe im Team von Jogi Löw wurde», lobte Heldt.

Hector debütierte am 14. November 2014 für die deutsche Nationalmannschaft. Unvergesslich war besonders eines seiner drei Tore im DFB-Dress. Im Viertelfinale der Europameisterschaft 2016 verwandelte er den entscheidenden Treffer gegen Italien.

Hector nahm mit dem DFB zudem am Confederations Cup 2017 sowie an der WM 2018 teil. Beim Gewinn des Confed Cups 2017 in Russland stand er in vier der fünf Partien auf dem Platz. Sein letztes Länderspiel bestritt der Kölner am 19. November 2019 beim 6:1 gegen Nordirland in der EM-Qualifikation.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.