Holzdeppe verpasst nach Salto nullo Stabhochsprung-Finale

Raphael Holzdeppe ist bei der Heim-EM früh ausgeschieden

Der ehemalige Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) ist bei der Heim-EM in Berlin in der Stabhochsprung-Qualifikation ausgeschieden. Der 28-Jährige scheiterte am Freitagmorgen dreimal an seiner Einstiegshöhe von 5,51 m und blieb ohne gültigen Versuch.

Es ist bereits das dritte Freiluft-Großereignis in Serie, bei dem Holzdeppe früh ausschied. Bei Olympia in Rio scheiterte er ebenfalls in der Qualifikation, bei der WM im vergangenen Jahr blieb er im Finale ohne gültigen Versuch.

"Ich konnte nicht mehr rauskitzeln", sagte Holzdeppe, der zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, in der ARD: "Jetzt gerade ist es extrem enttäuschend. Die letzten drei Jahre sind ernüchternd." Der Weltmeister von 2013 hofft nun, dass "ich noch einmal ein Jahr haben werde, in dem alles passt. Dann kann ich auch wieder vorne mitspringen."

Doch erst einmal wolle er als Tourist "ein bisschen Berlin erkunden und den Kopf frei bekommen", sagte Holzdeppe, dessen Verlobte Sosthene Moguenara (Wattenscheid) im Weitsprung auch in der Qualifikation ausgeschieden war.

Der deutsche Meister Bo Kanda Lita Baehre (Leverkusen) und Torben Laidig (Tübingen) übersprangen zwar 5,51 m, qualifizierten sich aber ebenfalls nicht für das Finale am Sonntagabend.

0Kommentare Kommentar schreiben