IOC schlägt Senegal als Ausrichter für Sommerspiele vor

Die 4. Olympischen Jugend-Sommerspiele 2022 sollen nach dem Willen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im Senegal stattfinden. Auf diesen Vorschlag legte sich das Exekutiv Board des IOC am Freitag fest. Der Ausrichter für die Weltspiele der jugendlichen Sportler zwischen 14 und 18 Jahren wird auf der 133. IOC-Session Anfang Oktober in Buenos Aires offiziell gewählt.

Vier afrikanische Staaten bewerben sich um die Jugendspiele. Neben dem Senegal sind dies Nigeria, Tunesien und Botswana. "Das IOC hat das Glück, vier Qualitätspartner für den Bewerbungsprozess zu haben. Alle vier Kandidaten haben die Fähigkeit, erfolgreiche Olympische Jugendspiele auszurichten", heißt es in der Mitteilung des IOC.

IOC-Präsident Thomas Bach freut sich auf die Jugendspiele auf dem Afrikanischen Kontinent. "Es ist Zeit für Afrika. Afrika ist die Heimat vieler erfolgreicher und prominenter Olympia-Athleten. Afrika ist ein Kontinent der Jugend. Darum wollen wir die Olympischen Jugendspiele 2022 in Afrika und im Senegal. Sie haben uns ein Projekt angeboten, basierend auf einer klaren Vision für Jugend und Sport", sagte der deutsche IOC-Chef.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...