IOC will Export von Sportgeräten nach Nordkorea ermöglichen

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat einen Antrag an den UN-Sicherheitsrat gestellt, um den Export von Sportgeräten nach Nordkorea zu erlauben. Die erhoffte Ausnahmegenehmigung soll es "einer sehr begrenzten Zahl an Sportlern ermöglichen, sich für Olympische Spiele vorzubereiten und zu qualifizieren", teilte ein IOC-Sprecher mit. Es sei das Ziel des IOC, für gleiche Bedingungen aller Athleten zu sorgen, "unabhängig von ihrem Hintergrund oder dem Heimatland".

Eine Entscheidung über den Antrag ist laut dem Sprecher noch nicht gefallen. Medienberichten zufolge haben die USA den Antrag blockiert. "Wir hoffen auf ein positives Ergebnis im Sinne der Athleten", sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Seit 2006 hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wegen des Atomprogramms und Raketentests mehrfach Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...