IPC lobt Vorschläge Japans zur Verbesserung der Hotelzugänglichkeit

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) begrüßt den Vorschlag der japanischen Regierung, die Anzahl der barrierefreien Hotelzimmer im Land zu erhöhen. In Anbetracht der Paralympischen Spiele in Tokio 2020 hatte die Regierung angekündigt, mindestens ein Prozent aller Gästezimmer für Rollstuhlfahrer zugänglich machen zu wollen.

"Die Verbesserung zum erforderlichen Standard der Gästezimmer in japanischen Hotels kann ein greifbares Vermächtnis der Paralympischen Spiele in Tokio 2020 werden", sagte IPC-Präsident Andrew Parsons. Es sei eine Maßnahme, die der alternden Bevölkerung Japans und dem Tourismus für kommende Generationen zugute kommen werde.

Bisher verlangt der aktuelle Standard, dass Hotels mit 50 oder mehr Zimmern gerade einmal ein barrierefreies Zimmer zur Verfügung stellt. Unabhängig von der Gesamtzahl der Räumlichkeiten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...