Ireen Wüst Rekord-Weltmeisterin - Roxanne Dufter Elfte

Inzell (dpa) - Die erfolgreichste niederländische Olympionikin Ireen Wüst ist nun auch Rekord-Weltmeisterin im Eisschnelllauf.

Die 32 Jahre alte Ausnahmesportlerin aus Goirle gewann bei den Weltmeisterschaften in Inzell in Bahnrekordzeit von 1:52,81 Minuten die 1500 Meter und erkämpfte damit ihren insgesamt 19 WM-Titel.

Tags zuvor hatte auch die Tschechin Martina Sablikova über 5000 Meter ihr 19. WM-Gold erkämpft und zur langjährigen Rekord-Weltmeisterin Gunda Niemann-Stirnemann aus Erfurt aufgeschlossen. Alle drei Eisschnellläuferinnen führen nun gemeinsam diese Rangliste an.

Für eine Überraschung sorgte die Inzellerin Roxanne Dufter, die Elfte wurde und in 1:56,37 Minuten rund eineinhalb Sekunden schneller war, als jemals zuvor auf einer europäischen Bahn. «Das war genial, ein perfekter Lauf vor heimischem Publikum - was will man mehr», sagte sie zu ihrer besten internationalen Platzierung auf dieser Strecke. Ihre Teamgefährtin Gabi Hirschbichler belegte in 1:58,62 den 23. Platz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...