Kampf gegen Missbrauch: Turn-Weltverband beschließt Gründung einer Ethik-Stiftung

Der Turn-Weltverband FIG hat als Reaktion auf den Missbrauchsskandal im US-Verband die Gründung einer unabhängigen Ethik-Stiftung verabschiedet. Nach dem Beschluss auf dem 82. FIG-Kongress in Baku wird das Gremium mit einer Startinvestition in Höhe von zwei Millionen Franken (1,77 Millionen Euro) zum 1. Januar 2019 seine Arbeit aufnehmen.

Der langjährige US-Teamarzt Larry Nassar hatte über Jahrzehnte hinweg zahlreiche Athletinnen sexuell missbraucht und dies stets mit medizinischen Notwendigkeiten begründet. Nassar wurde mittlerweile zu einer Gefängnisstrafe von bis zu 165 Jahren verurteilt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...