Kanalmarathon als Schwimmer: Olympiasieger van der Weijden gibt auf

van der Weijden musste nach rund 163 Kilometern aufgeben

Der Niederländer Maarten van der Weijden, Olympiasieger von 2008 im Freiwasser-Schwimmen, ist beim Versuch gescheitert, die Strecke des berühmten Eismarathons Elfstedentocht (Elf-Städte-Tour) als erster Mensch schwimmend zurückzulegen. Der 37-Jährige musste nach rund 163 von 200 Kilometern in den niederländischen Kanälen entkräftet aufgeben und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der einst selbst an Leukämie erkrankte van der Weijden, der am Samstagmorgen gestartet war, hatte das Projekt zugunsten einer Krebsstiftung initiiert. Seit dem Beginn seiner live im TV übertragenen Aktion waren über 800.000 Euro an Spendengeldern eingegangen.

0Kommentare Kommentar schreiben