Kanu-Slalom: Aigner beim Heimspiel in Augsburg Dritter

Hannes Aigner hat den deutschen Slalom-Kanuten zum Abschluss des Heimweltcups in Augsburg einen weiteren Podestplatz beschert. Der Lokalmatador belegte nach einem fehlerfreien Lauf im Kajak-Einer beim Sieg des zweimaligen Weltmeisters Peter Kauzer (Slowenien) den dritten Rang. Bei den Frauen verpasste die EM-Dritte Elena Apel (Augsburg) im Canadier-Einer als Fünfte das Podium knapp.

"Ich bin sehr zufrieden, schneller ging es heute für mich nicht", sagte Aigner nach seiner starken Vorstellung im Olympia-Eiskanal von 1972. Dem Olympia-Dritten von 2012 fehlten nur 0,93 Sekunden zu seinem ersten Weltcupsieg seit 2014. Tim Maxeiner (Wiesbaden) wurde in seiner Wahlheimat Zehnter. Sebastian Schubert (Hamm), der beim Weltcup-Auftakt in der Slowakei gewonnen hatte, verpasste nach einem Fahrfehler dagegen das Finale.

Die erst 19 Jahre alte Apel bewies derweil mit Rang fünf erneut ihre Topform. Der Sieg ging trotz einer Stangenberührung an die Australierin Jessica Fox, die bei ihrem sechsten Saisonstart den sechsten Sieg feierte. Die erst 18 Jahre alte Junioren-Weltmeisterin Andrea Herzog (Leipzig) kenterte im Finale und belegte Rang zehn.

Am Samstag hatte Sideris Tasiadis im Canadier für einen Heimsieg gesorgt. Der Augsburger, Olympiazweiter von London 2012, kletterte durch seinen zweiten Saisonsieg auf Rang zwei der Gesamtwertung. Europameisterin Ricarda Funk (Bad Kreuznach) wurde im Kajak Vierte, einen deutschen Sieg gab es zudem im nicht olympischen Mixed Canadier-Zweier durch Jasmin Schornberg und Thomas Becker (Hamm/Schkopau).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...