Kendricks gewinnt Stabhochsprung in Cottbus

Cottbus (dpa) - Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks hat die 18. Auflage des Cottbusser Springermeetings gewonnen.

Der Amerikaner schaffte als einziger Springer die Höhe von 5,80 Meters und setzte sich vor Ben Broeders aus Belgien und Konstadinos Filippidis aus Griechenland durch, die jeweils 5,75 m überquerten.

Im Hochsprung der Frauen erlebten die 2000 Besucher in der Lausitz-Arena einen ukrainischen Doppelsieg. Die erst 18 Jahre alte Jaroslawa Mahutschich, WM-Zweite von 2019, siegte mit überquerter Höhe von 1,98 Metern vor ihrer Landsfrau Julia Lewtschenko (1,96 Meter). Die einzige deutsche Teilnehmerin Imke Onnen (Hannover 96) belegte mit 1,92 Metern Rang vier. An der Olympia-Norm von 1,96 m scheiterte sie knapp.

Nicht am Start war Vorjahressiegerin und Meetingrekordhalterin Maria Lasizkene. Bis zuletzt hatte die dreimalige Weltmeisterin nach der Suspendierung des russischen Verbandes vergeblich auf die Starterlaubnis des Weltverbandes gewartet. Über Instagram teilte sie mit: «Liebes Cottbus, ich bin wirklich sehr enttäuscht, dass ich zu eurem Meeting dieses Jahr nicht kommen kann. Ich weiß immer noch nicht, warum ausgerechnet ich international nicht starten darf.» Auch der Cottbusser Meetingchef Ulrich Hobeck hatte sich mit einem Brief an Sebastian Coe, den Präsidenten von World Athletics, für Lasizkene eingesetzt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.