Kuntz über U21-Party: «Abstruse Szenen» und zwei Gin Tonic

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ljubljana (dpa) - «Abstruse Szenen», kaum Schlaf und nur wenig Alkohol - zumindest für den Trainer: Das deutsche U21-Nationalteam hat den Gewinn des EM-Titels bis spät in die Nacht gefeiert.

«Größere Ausfälle» bei den Spielern habe es nicht gegeben, dafür teilweise «abstruse Szenen» im Staff, «weil Wetten verloren wurden, weil Haare geschnitten wurden», berichtete Trainer Stefan Kuntz lachend nach der Rückkehr der U21-Fußballer in Frankfurt am Main.

Die deutsche Mannschaft hatte sich durch ein 1:0 gegen Portugal den dritten Titel in dieser Altersklasse nach 2009 und 2017 gesichert und den Erfolg im Teamhotel mit Familie und Freunden gefeiert. «Drei Stunden Schlaf reichen dann auch mal für einen älteren Herren für einen Abend», berichtete Kuntz schmunzelnd. Er selbst habe aber kaum Alkohol getrunken: «Der liebe Gott hat bei mir ein Gen vergessen, das Alkohol-Gen. Da bin ich nicht stark drin. Über den ganzen Abend hat es für zwei Gin Tonic gereicht.» Seine heisere Stimme komme daher noch von den Anweisungen während des Spiels.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €