Leichtathletik: Hering, Klein und Granz knacken EM-Normen

Leichtathletin Christina Hering (München) hat beim Meeting in Tübingen die Norm für die Europameisterschaft in Berlin (6. bis 12. August) geknackt. Die 23-Jährige lief über die 800 Meter eine Zeit von 2:00,48 Minuten und blieb damit unter der Vorgabe des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) von 2:01,50 Minuten. Für die deutsche Meisterin war es die fünftbeste Zeit ihrer Karriere.

Wenig später empfahlen sich auch die Mittelstreckenläuferinnen Hanna Klein (Landau) und Caterina Granz (Berlin) für einen EM-Start. Über die 1500 Meter blieben sowohl Klein (4:06,46 Minuten) als auch Granz (4:08,21) erstmals in diesem Jahr unter der DLV-Norm von 4:09,00 Minuten.

Seine starke Form unterstrich zudem Hürdensprinter Gregor Traber (Tettnang). Der deutsche Vizemeister lief die 110 Meter Hürden in 13,35 Sekunden und schob sich damit in der europäischen Jahresbestenliste auf Rang vier nach vorne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...