Leichtathletik-Verband sagt Mehrkampf-Meeting in Ratingen ab

Ratingen (dpa) - Die deutschen Mehrkämpfer um Weltmeister Niklas Kaul müssen in der Corona-Krise auch auf das Meeting am 20./21. Juni in Ratingen verzichten. Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mitteilte, ist die 24. Auflage des Sportfests abgesagt.

Ursprünglich galt die Veranstaltung zusammen mit dem ebenfalls gestrichenen Mehrkampf-Meeting in Götzis/Österreich Ende Mai als Olympia-Qualifikation. Die Sommerspiele in Tokio sind auf 2021 verschoben.

In dem Mainzer Kaul, der sich 2019 in Doha/Katar zum jüngsten Zehnkampf-Weltmeister der Leichtathletik-Geschichte gekürt hatte, hätte Ratingen in diesem Jahr möglicherweise eine ganz besondere Attraktion gehabt. In der Leichtathletik ist bislang offen, ob es in diesem Jahr überhaupt noch internationale Wettkämpfe gibt.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.