Leichtwind prägt Auftakt der Segel-WM

Malte Winkel (vorne) und Matti Cipra liegen auf Rang 17

Die deutschen Segler konnten zum Auftakt der Weltmeisterschaften der olympischen Klassen vor dem dänischen Aarhus noch nicht auf sich aufmerksam machen. An einem von Leichtwind geprägten ersten Wettkampftag erreichte Philipp Kasüske (Berlin) im Finn Dinghi mit Rang 13 das beste Resultat, direkt gefolgt vom Klassenkollegen Simon Gorgels (Schwabach).

Wie im Finn konnte auch bei den 470ern der Männer nur eine Wettfahrt ausgetragen werden. Malte Winkel/Matti Cipra (Schwerin/Plauen) rangieren als bestes deutsches Team auf Platz 17. Bei den Frauen, die am Donnerstag zwei Wettfahrten absolvierten, stehen Frederike Loewe/Anna Markfort (Berlin) derzeit auf Platz 21.

0Kommentare Kommentar schreiben