Anschuldigungen gegen Trainerin Frehse: Turner-Bund fordert Konsequenzen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Sportausschuss des Bundestages beschäftigte sich nach den Vorwürfen gegen Gabi Frehse, gegen die auch rechtliche Schritte eingeleitet wurden, mit der Situation im Turnen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    5
    MuellerF
    25.02.2021

    @Ralph01: Frau Frehse ist nicht entlassen, sondern vorerst suspendiert.
    Die Regeln, die dieses Vorgehen im OSB festschreiben, waren Frau Frehse bekannt & sie hat ihnen zugestimmt.

    Die Einhaltung arbeits- & vertragsrechtlicher Vereinbarungen IST rechtsstaatliches Vorgehen!

  • 14
    8
    Ralph01
    25.02.2021

    Der mediale Feldzug und die Vorverurteilung ist unerträglich. Die Präsumtion der Unschuld ist in diesem Fall offensichtlich außer Kraft im hochgelobten „Rechtsstaat“. Ich hoffe, das Ganze hat auch für die Meinungsmacher Folgen. Das geht so nicht: Niemand sollte ohne tatsächliche Beweise und das Recht zur Verteidigung „platt“ gemacht werden dürfen.